Fragen und Antworten

Karte erwerben

Die Mastercard Prepaid ist im Onlineshop von Swiss Bankers, an 150 SBB Bahnhöfen sowie bei einzelnen Banken für alle erhältlich. Eine aktuelle Liste finden Sie unter der Rubrik Verkaufsstellen.

Beim Kauf einer Mastercard Prepaid erhalten die Kunden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie kostenlos ein Kartenetui. Der PIN- und der Internetcode werden separat zur Karte zugestellt.

Der Besteller einer Kartenaufladung muss an den Vermögenswerten, die auf die Karte geladen werden, wirtschaftlich berechtigt sein.

Ja, die Mastercard Prepaid wird nur an Kunden im Alter von mindestens 12 Jahren abgegeben.

Wenn die Kundin oder der Kunde das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht hat, benötigt Swiss Bankers die Kopie eines amtlichen Ausweises (Pass oder ID) der Kundin/des Kunden selber und zusätzlich eine schriftliche Bevollmächtigung des gesetzlichen Vertreters zum Bezug der Mastercard Prepaid Karte. Die schriftliche Bevollmächtigung kann von Hand geschrieben sein und muss eine Kopie eines amtlichen Ausweises (Pass oder ID) sowie die Unterschrift des gesetzlichen Vertreters enthalten.

Nein, bei Banken ist es nicht möglich, die Mastercard Prepaid gegen Barzahlung aufzuladen. Der Gegenwert der Aufladungen muss dem Bankkonto des wirtschaftlich Berechtigten belastet werden.

Die Karte wird von der Swiss Bankers Prepaid Services AG unter dem Namen, Adresse, Nationalität und Geburtsdatum der wirtschaftlich berechtigten Person eingetragen. Der Name ist nicht auf der Karte ersichtlich.

Sie dürfen als wirtschaftlich berechtigte Person maximal eine Karte besitzen.

Karte nutzen

Sobald die Mastercard Prepaid aufgeladen und aktiviert ist, kann der Saldo via App «My Card», im Internet unter www.Mastercard-prepaid.ch oder telefonisch beim Swiss Bankers Kundenservice unter +41 31 710 12 15 abgefragt werden. 

Mit der Mastercard Prepaid können Sie in über 40 Millionen Geschäften in der Schweiz und im Ausland wie mit einer Kreditkarte bezahlen sowie weltweit an über 2 Millionen Bancomaten günstig Bargeld beziehen. In vielen Geschäften bezahlen Sie bequem mit Ihrem iPhone (ab iPhone 6), einer Apple Watch oder kontaktlos mit Ihrer Karte. Die Mastercard Prepaid wird von allen Onlineshops akzeptiert: Ideal für alle, die keine Kreditkarte besitzen oder diese im Internet nicht benützen möchten.

Mastercard Prepaid verfügt über die Funktion für kontaktloses Bezahlen: Überall dort, wo Sie das entsprechende Symbol  sehen, bezahlen Sie Beträge bis CHF 40.– schnell und kontaktlos. Für höhere Beträge ist zusätzlich die Eingabe Ihres PIN-Codes nötig. Dank optimaler Verschlüsselung ist das kontaktlose Bezahlen genau so sicher wie alle übrigen bargeldlosen Zahlungsarten.

Beim Bezahlen in Geschäften oder im Internet belastet Swiss Bankers keine Gebühren.

Ein Bezug am Bancomaten kostet in der Schweiz und im Ausland CHF 5.–. Zum Teil kann an den Bancomaten eine zusätzliche Gebühr verlangt werden. Änderungen bleiben vorbehalten.

Der Betrag pro Bezug ist abhängig von der Limite des jeweiligen Bancomatenbetreibers und ist für alle Prepaid-, Kredit-, und Bankkarten gleich. Die Limite wird vom betreffenden Bancomatenbetreiber festgelegt und kann je nach Bank oder Land variieren. In den meisten Ländern ist es möglich, am Bancomaten einen Betrag im Gegenwert von mindestens CHF 200.– bis 1000.– pro Transaktion zu beziehen. Ausnahmen gibt es zum Teil in Ländern, in welchen die Lebenshaltungskosten sehr tief sind. Empfehlung: Nutzen Sie die Mastercard Prepaid insbesondere für die bargeldlose Bezahlung.

Wenn Sie ein Auto mieten möchten, klären Sie bitte die Zahlungsmodalitäten mit dem Mietwagenunternehmen im Voraus ab. Prepaid-Karten werden in der Regel für die Zahlung, häufig aber nicht für die Reservation akzeptiert.

In den meisten Fällen wurde der Betrag nicht abgebucht, sondern lediglich reserviert. Reservationen erfolgen beispielsweise bei Hotelbuchungen, beim Tanken oder beim Einkaufen im Internet (bspw. iTunes). Die Reservationen dienen den Händlern als Sicherheit, dass die Karte aktiv ist und belastet werden kann. Reservationen werden in der Regel automatisch wieder freigegeben. 

Antworten Sie konsequent mit «Nein», wenn Sie im Ausland mit Ihrer Prepaid-Karte bezahlen oder Bargeld beziehen und gefragt werden, ob Sie den Wechselkurs akzeptieren wollen. So vermeiden Sie eine teure Umrechnung.

Wählen Sie konsequent die Lokalwährung (bspw. Baht in Thailand, Euro in Deutschland oder Spanien, Rand in Südafrika etc.), wenn Sie im Ausland mit Ihrer Prepaid-Karte bezahlen oder Bargeld beziehen. So vermeiden Sie eine teure Umrechnung

Karte wieder aufladen

Die Mastercard Prepaid ist im Onlineshop von Swiss Bankers, an 150 SBB Bahnhöfen sowie bei einzelnen Banken für alle erhältlich. Sie kann immer wieder dort mit einem Guthaben aufgeladen werden, wo sie bezogen wurde.

Minimaler Ladebetrag CHF 100.–. Maximaler Ladebetrag bzw. Kartensaldo CHF 10'000.–.

Wenn Sie die Mastercard Prepaid online bei Swiss Bankers bestellen und aufladen:
Mit E-Banking kostenlos.
Mit PostFinance Card CHF 6.–

Wenn Sie die Mastercard Prepaid online bei Swiss Bankers aufladen und die Rechnung via E-Banking begleichen, erfolgt die Ladung nach Zahlungseingang. Begleichen Sie die Rechnung mit der PostFinance Card, erfolgt die Ladung in der Regel innerhalb einer halben Stunde.

PIN- und Internet-Code / CVC

Den PIN-Code benötigen Sie zum direkten Bezahlen in Geschäften und für den Bargeldbezug am Bancomaten. Den Internet-Code benötigen Sie, wenn Sie Ihr Kartenkonto via App «My Card» oder unter www.Mastercard-prepaid.ch einsehen.
Beide Codes werden Ihnen automatisch zugestellt. Den PIN-Code können Sie telefonisch unter +41 31 710 12 15 ändern, den Internet-Code nicht.

Sobald die Mastercard Prepaid aufgeladen und aktiviert ist, kann der PIN-Code in der Schweiz und in Liechtenstein am Bancomaten, in der Schweiz auch am Postomaten und weltweit via Swiss Bankers Hotline +41 31 710 12 15 geändert werden. Der Ablauf der telefonischen PIN-Code-Änderung ist wie folgt:

Nach der Sprachwahl den Service «Änderung des PIN-Code» via Taste 3 wählen. Anschliessend müssen Kartennummer und PIN-Code eingegeben und mit der Taste # bestätigt werden. Nach zweimaliger Eingabe des neuen PIN-Codes mit jeweiliger Bestätigung durch Taste # muss abschliessend die Taste 1 gewählt werden. Ab sofort ist der neue PIN-Code gültig.

Wenn Sie den PIN-Code vergessen haben, wenden Sie sich an den Kundenservice
(Mo – Fr, 08.00 – 22.00 Uhr).

Wenn Sie den Internet-Code vergessen haben, wenden Sie sich an den Kundenservice +41 31 710 12 15 (Taste 4: Abfrage des Internet-Codes).

Der CVC (Card Verification Code) ist ein Sicherheitscode, den Sie insbesondere beim Bezahlen im Internet benötigen. Sie finden ihn auf der Rückseite Ihrer Karte (letzte drei Ziffern).

Service

Melden Sie den Verlust Ihrer Karte sofort dem Kundenservice der Swiss Bankers Prepaid Services AG, Tel. +41 31 710 12 15. Ihre Karte wird umgehend gesperrt und es wird Ihnen eine neue Karte zugeschickt, welche mit dem Restwert der vermissten Karte geladen ist. Eine Ersatzkarte kostet CHF 20.– in der Schweiz und CHF 50.– im Ausland (inkl. Versand).

Die Gültigkeitsdauer ist auf der Karte ersichtlich. Nach Ablauf der Gültigkeit geht das Kartenguthaben nicht verloren. Auf Antrag des Karteninhabers wird das Kartenguthaben auf eine neue Karte übertragen oder gegen Gebühr auf ein vom Karteninhaber zu bezeichnendes Konto überwiesen. Nach Ablauf der Kartengültigkeit wird dem Kartenkonto eine jährliche Bearbeitungsgebühr belastet. Nach Ablauf der Kartengültigkeit werden Kartenkonten ohne Guthaben aufgehoben.

Sicherheit

Mit der Mastercard Prepaid sind Sie geschützt: Ihre Karte kann nur belastet werden, wenn sie mit einem Guthaben geladen ist. Zudem ist die Mastercard Prepaid mit der neusten Chip-Technologie ausgerüstet und bietet mit Mastercard SecureCode zusätzlichen Schutz gegen Kartenmissbrauch im Internet. Bei Verlust oder Diebstahl wird Ihre Karte inklusive Guthaben umgehend ersetzt.

Ja, die Guthaben auf Mastercard Prepaid Karten sind gesichert. Das Bankengesetz vom Jahr 2005 schreibt allen schweizerischen Geschäftsstellen von Banken und Effektenhändlern die Sicherung der privilegierten Einlagen durch den Einlagensicherungsverein esisuisse  vor. Wird eine Bank oder ein Effektenhändler in der Schweiz zahlungsunfähig, stellen die anderen Mitglieder von esisuisse umgehend die benötigten Gelder bereit. Das solidarische System stellt sicher, dass die Kunden der zahlungsunfähigen Bank ihre gesicherten Einlagen innerhalb eines Monats ausbezahlt erhalten.

Geänderte PIN-Codes und SecureCodes dürfen nicht aus leicht ermittelbaren Kombinationen (wie Telefonnummer, Geburtsdatum, Autokennzeichen usw.) bestehen.

Durch den Versand einer Phishing E-Mail versuchen Betrüger an persönliche Daten wie Kartennummer, Verfalldatum, Prüfziffer, PIN-Code, SecureCode etc. zu gelangen, um damit im Namen des Karteninhabers Transaktionen vorzunehmen.

Antworten Sie nie auf eine E-Mail, in welcher Sie aufgefordert werden, eine gesperrte Karte zu entsperren oder persönliche Daten wie Kartennummer, Verfalldatum, Prüfziffer, PIN-Code, SecureCode etc. bekannt zu geben.
Informieren Sie sofort den Swiss Bankers Kundenservice unter +41 31 710 12 15 wenn Verdacht auf eine Phishing E-Mail besteht oder Sie versehentlich bereits persönliche Daten bekannt gegeben haben.