Wissenswertes

Gründungsjahr

  • 1975

Rechtsform

  • Aktiengesellschaft

Zweck

  • Herausgabe und Vertrieb von Prepaid-Karten
  • Vertrieb von Bargeld in Fremdwährungen

Aktionäre

  • Verband Schweizerischer Kantonalbanken
  • Credit Suisse AG
  • Entris Banking AG
  • Raiffeisen Schweiz Genossenschaft
  • PostFinance AG

Verwaltungsrat

  • Bernard Burkhalter, Präsident

    Mitglieder:
    Adrian Töngi, Vizepräsident
    Dr. Hans Ulrich Bacher
    Anke Bridge
    Peter Held
    Christoph Meister
    Nicole Walker


Geschäftsleitung

  • Hans-Jörg Widiger, CEO

    Mitglieder:
    Stephan Lindecker
    Martin Holzer
    Dirk Blumenthal


Mitarbeitende

  • 57 Mitarbeitende

Stärken

  • Schweizer Marktführerin im Prepaid-Karten-Markt
  • Entwicklung moderner, effizienter und sicherer Vertriebsplattformen für Prepaid-Zahlungsmittel
  • Zuverlässiges Dienstleistungscenter für Schweizer Banken
  • Kooperation mit international führenden Unternehmen in der Zahlungsmittelbranche

Kennzahlen

In CHF per 31.12.2016

  • Ladevolumen mit Prepaid-Karten: 852 Mio.
  • Jahresgewinn vor Steuern: 11,9 Mio.
  • Bilanzsumme: 490 Mio.

Meilensteine

1975. Firmengründung und Zusammenarbeitsvertrag mit Thomas Cook für weltweiten Vertrieb des Swiss Bankers Travelers Cheques.

1988. Spitzenumsatz von über 964 Millionen Franken mit Swiss Bankers Travelers Cheques.

1995. Joint Venture-Vertrag mit American Express; Lancierung des Swiss Bankers Travelers Cheque in neuem Design.

1999. Lancierung von World Money Direct, dem Versandservice für Reisezahlungsmittel.

2003. Lancierung von Swiss Bankers Travel Cash, der sicheren Prepaid-Karte  zum weltweiten Bargeldbezug sowie für das direkte Bezahlen in Geschäften, Restaurants und Hotels.

2008. Das als einfache Gesellschaft konstituierte Swiss Bankers Travelers Cheque Center wird in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen Swiss Bankers Prepaid Services AG umgewandelt.

2010. Lancierung von Swiss Bankers Internet Cash, der Prepaid-Karte für das sichere Bezahlen im Internet.

2011. Herausgabe von Prepaid-Karten im Auftrag der Credit Suisse und Entwicklung der universellen Prepaid-Karte Swiss Bankers Easy Card. Erteilung einer Bankbewilligung durch die Finma.

2012. Eröffnung eines Onlineshops für den Vertrieb der Internet Cash Karte und Lancierung einer Jugendkarte im Auftrag der Credit Suisse.

2013. Gründung einer Tochtergesellschaft in Liechtenstein und Bewilligung als E-Geld-Institut durch die liechtensteinische Finanzmarktaufsicht (FMA).

2013. Lancierung der App «My Card». Die App erlaubt es den Prepaid-Karteninhabern, ihre Kontoinformationen mittels Smartphone einzusehen.

2013. Erweiterung des Akzeptanznetzes von Travel Cash. Kunden können weltweit wie mit einer Mastercard Kreditkarte in über 40 Millionen Geschäften und im Internet bezahlen sowie an rund 2 Millionen Bancomaten Bargeld beziehen.

2015. Swiss Bankers positioniert die Travel Cash Karte erfolgreich als «das» Reisegeld. Am Schweizerischen Marketing-Tag wird die Kampagne mit der Marketing-Trophy 2015 ausgezeichnet.

2015. Eröffnung eines Onlineshops für den Vertrieb von Swiss Bankers Mastercard Prepaid.

2015. Lancierung der Swiss Bankers Value Card für Unternehmen. Sie ist die ideale Lösung für die einfache Auszahlung von Geldbeträgen.

2016. Update der App «My Card». Die neue Version der App erlaubt es den Karteninhabern, ihre Prepaid-Karten von Swiss Bankers selber auf ihre Bedürfnisse einzustellen. Sie haben immer den Überblick über ihr Kartenkonto und können sich nach jeder Transaktion via App oder SMS benachrichtigen lassen.

2016. Lancierung von Apple Pay. Kunden können mit ihrem iPhone in den meisten Geschäften in der Schweiz sowie in 5 Millionen Geschäften in über 70 Ländern bezahlen. Erforderlich ist eine Mastercard Prepaid oder eine Travel Cash Karte von Swiss Bankers sowie ein neueres iPhone oder eine Apple Watch.

2017. Lancierung von Samsung Pay. Kunden können mit ihrem Samsung Smartphone bezahlen. Voraussetzung ist ein Samsung Gerät der jüngeren Generation sowie eine Prepaid-Karte von Swiss Bankers.